Sportlich unterwegs in den Ferien

Diesmal führte eine Ferienspassaktion der Jugendhauses „House of Life“ Steyerberg nach Müsleringen.

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich die Mädchen mit den Jugendpflegerinnen Isabella Zimmermann und Tina Hormann am Jugendhaus „House of Life“ Steyerberg um von dort die Radtour zu starten. Über die umliegenden kleineren Dörfer führte der Weg die Gruppe bis zur Freiwilligen Feuerwehr in Müsleringen.

Dort wurden sie von Feuerwehrfrau Johanna Branning erwartet. Während der Pause, in der sich alle erstmal stärkten, erzählte diese von ihrem Werdegang bei der Feuerwehr und machte damit klar: Auch eine Frau kann es bei der Feuerwehr weit bringen.

Neugierig hörten die Mädchen ihr zu und nutzten die Gelegenheit um verschiedene Fragen zu stellen. Mit neuer Energie konnten dann die Wasserspiele beginnen.

Zuerst versuchte die Gruppe sich am „Schlauchkegeln“. Dabei probierten die Teilnehmerinnen einen aufgerollten Schlauch so zu werfen, dass er die Kegel umrollte. Beim anschließenden aufrollen der Schläuche stellten alle fest wie schwer diese sind. Doch nach ein paar Runden hatten die Mädchen die richtige Technik raus und der Schlauch war ruck zuck wieder aufgerollt.

Als nächstes flog ein vollgesogener Schwamm von Teilnehmerin zu Teilnehmerin um dann das Restwasser in einen Eimer zu wringen. Wann ist der Eimer endlich voll? Nach kurzer Zeit war es geschafft.

Teamwork war auch beim Umgang mit der Kübelspritze gefragt, mit viel Spaß landete das Wasser allerdings nicht immer an dem dafür gedachten Platz. So waren am Ende nicht nur die Kinder sondern auch die Betreuerinnen nass. Zum Schluss konnten sich alle abkühlen beim Planschen unter dem sogenannten „Monitor“. Dabei handelt es sich um einen selbstgebauten Wasserwerfer der dafür sorgte das alle ordentlich nass wurden.

Nachdem alle wieder einigermaßen trocken waren machte sich die Gruppe mit dem Rad auf nach Steyerberg. Dabei waren sich alle einig: Das hat großen Spaß gemacht!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.