Zukunftstag: Wir waren dabei!

 

Seit mehreren Jahren bietet die Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg eine Aktion zum Zukunftstag an, um Kindern die Vielfältigkeit der Polizei vorzustellen.

In diesem Jahr hatten unter anderem auch fünf Kinder aus dem Jugendhaus „House of Life“ Steyerberg die Möglichkeit an dieser Aktion teilzunehmen.

Begleitet durch die Jugendpflegerin Isabella Zimmermann wurden verschiedene Bereiche der Polizeiarbeit in fünf Stationen kennengelernt.

Zu Beginn gab es die Materialkunde, hier konnte die Ausrüstung eines Polizisten erprobt werden, dabei wurde schnell klar, dass ein Polizist/in top fit sein muss, denn Helm, kugelsichere Weste, Schutzschild und Schlagstock sind ziemlich schwer. Auch die Handschellen wurden von einigen Mutigen praktisch getestet.

Danach ging es zur Verkehrswacht, hier konnten sich die Teilnehmer/innen auf ein Fahrrad schwingen und an einem Simulator Gefahren und Unfälle durch schnelle Reaktionen beim Bremsen verhindern.

Anschließend wurden die Arrestzellen erkundet, dabei waren sich die 10 bis 14 Jährigen einig: „Hier möchten wir nicht eingesperrt sein!“

Später wurden bei der Spurensicherung „Fahndungsfotos“ gemacht und Fingerabdrücke digital abgenommen. Im Nebenraum konnten eigene Fingerabdrücke von Gegenständen gesichert werden, die man ansonsten eigentlich nicht sehen kann, was die Kinder sehr spannend fanden.

Eine weiter Station war vor der Polizeiinspektion am Berliner Ring aufgebaut, in einem entsprechend ausgerüsteten Fahrzeug konnten die Kinder die „Blitzer-Pistole“ ausprobieren. Hier war Geduld und eine ruhige Hand gefragt, es wurde natürlich keine echte Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt, aber zum Erstaunen der Mädchen und Jungen wurden Fahrzeuge mit bis zu 65 km/h „erwischt“.

Zum Schluss stellte sich die Hundestaffel in Theorie und Praxis vor. Warum sind Hunde so wichtig für die Polizeiarbeit, welche Hunderassen eignen sich hierfür am Besten und welche Fähigkeiten müssen die Tiere besonders trainieren? Danach zeigten zwei Polizeihunde ihr Können, ob eine versteckte Waffe aufspüren oder einen Flüchtigen stellen, beides absolvierten sie perfekt.

Die fünf Jungen und Mädchen waren beeindruckt und begeistert von der Polizeiarbeit, wer weiß, vielleicht macht eine/r von ihnen später eine Ausbildung bei der Polizei.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.