Das vom Arbeitskreis Offene Jugendarbeit konzipierte Projekt „Leben auf dem Land-politische Bildung in der Offenen Jugendarbeit“ hat zum Ziel Jugendliche für politische Themen zu interessieren. Dazu besuchen sich Jugendliche aus den beteiligten Jugendzentren wechselseitig. An jedem dieser „Besuchstage“ wird inhaltlich ein politisches Thema bearbeitet und die Gemeinde erkundet.

Zum zweiten Besuch reisten 24 Kinder und Jugendliche, davon fünf aus dem Jugendhaus „House of Life“ Steyerberg  ins Jugendzentrum Conexxxx in Hoya und wurden hier von den Hoyaer Jugendlichen begrüßt und durchs Haus geführt.

Thematisch ging es dieses Mal um die Aufgaben und die Entscheidungsbefugnisse eines Bürgermeisters, einer Bürgermeisterin. In einem Rollenspiel erprobten die Jugendlichen u. a. die Darstellung von persönlichen Fähigkeiten im Wahlkampf. Welche Kompetenzen sollte ein Bürgermeister/eine Bürgermeisterin besitzen und welche Verantwortung trägt die wählende Gruppe? Mit den Aufgaben und Verantwortlichkeiten der BürgermeisterInnen setzten sich die Jugendlichen im Anschluss auseinander. Ein wichtiger Aspekt war hier, zu welchen Themen und von welchem Gremium die Entscheidungen gefällt werden. Viele interessierten sich dafür, wer über ihre Treff- und Aktivitätsorte entscheidet.

Im zweiten Abschnitt des Tages wendeten sich die Jugendlichen der Ortserkundung Hoyas im Rahmen einer Foto-Rallye zu. Geführt von den Experten aus dem Jugendzentrum Hoya, erlebten sie eine sehr individuelle Stadtführung. So wurden Lieblingsorte gezeigt, aber auch Stellen, die aus verschiedenen Gründen eher gemieden werden. Zu den Aufgaben bei der Ortsbegehung gehörte auch gemeinsame Interessen herauszufinden und aufzeigen, ob diese in Hoya umsetzbar sind.

Die Ausstattung des Jugendzentrums und die Spielmöglichkeiten wurden zum Abschluss des Tages geprüft. Das Jugendteam des Conexxxx stellte die 5 beliebtesten Spiele vor. Gemeinsamkeiten zwischen den Jugendzentren und auch die Unterschiede konnten direkt ausprobiert werden.

Am Projekt „Leben auf dem Land – politische Bildung in der Offenen Jugendarbeit“ des Arbeitskreises Offene Jugendarbeit im Landkreis Nienburg/Weser beteiligen sich die Jugendzentren und –häuser aus Heemsen, Hoya, Langendamm, Loccum, Steyerberg und Stolzenau/ Leese sowie der Fachdienst Jugendarbeit und Sport des Landkreises Nienburg/ Weser und der Kreisjugendring Nienburg e.V. Bei weiterem Interesse für das Projekt können Sie sich gerne bei den beteiligten Institutionen melden.