Eine der letzten Ferienspaßaktionen in diesen Sommerferien bot die Jugendpflegerin Isabella Zimmermann im Jugendhaus „House of Life“ Steyerberg an, dieses Mal ging es sportlich zu: ein Skate- und Longboard Kurs fand auf dem Hof des Jugendhauses statt.

Hierzu kam ein professioneller Trainer der Skateschule M&M Skating zum Jugendhaus, um den 20 teilnehmenden Kindern den richtigen Umgang mit einem Board näher zu bringen.

Bevor es richtig losgehen konnte, hieß es „Sicherheit geht vor!“, dementsprechend wurden alle Teilnehmer/innen mit passenden Hand-, Knie- und Ellenbogenschützern, sowie einem Helm ausgestattet. Als nächstes standen Fallübungen ohne Skate- und Longboard auf dem Programm, denn bei einem Sturz lassen sich Verletzungen mit richtigem Fallen oft vermeiden.

Nun kamen endlich die Boards unter die Füße, Fußstellungen wurden ausprobiert und richtiges Anschwung geben getestet, hierbei wurde schnell klar, das alles zusammen nicht immer einfach ist, oft sausten Long- und Skateboards allein über den Hof, denn der Fahrer war auf halber Strecke „verloren“ gegangen.

Nachdem die meisten Kinder sich gut auf den Boards halten konnten, kamen schwierigere Aufgaben: beim Fahren das Board seitlich, vorn oder hinten anfassen oder auf einem Bein Skaten, was viel Gleichgewicht erfordert. Diese Übungen sind bereits erste Ansätze für spätere Stunts, wie z.B. dem „Frontgrap“, bei dem unter anderem das Board vorn beim Fahren angefasst werden muss.

Weiter ging es mit Kurven und Slalom fahren, auch das Anhalten ohne sein Sportgerät zu verlieren wurde mit dem Kicken und auffangen des Boards geübt.

Zu Schluss wurde es noch einmal spannend, wer schafft es sein Board mit den Füßen zu drehen und anschließend darauf zum Stehen zu kommen und welche Kinder können sich auf dem Board am kleinsten machen, um unter einer immer tiefer gelegten Stange hindurch zu fahren?

Trotz einiger kleinerer Stürze, die ohne Verletzungen blieben, hat der sportliche Abschluss der Ferien allen viel Spaß gemacht.