Auch dieses Jahr wieder fuhren Kinder und Jugendliche vom Jugendhaus “House of Life“ Steyerberg mit Jugendpflegerin Tina Hormann an einem Ferientag nach Springe zum Wisentgehege. Dort gab es viel zu sehen, erleben und auszuprobieren. Auf dem Weg zu den verschiedenen Tiergehegen gab es immer wieder verschiedene Spielplätze und Stationen an denen spielerisch etwas gelernt werden konnte. Gleich zu Anfang wurde geübt wie eine Wildkatze zu schleichen und zu hören. Dabei galt es einen kleinen Hindernissparcour zu bewältigen während eine andere Person versucht zu erlauschen wo man sich gerade befindet. Wie gut eine Wildkatze hört wurde dann auch noch später deutlich gemacht. Durch ein “Hörrohr“ konnten die Besucher nachvollziehen wie fein das Gehör einer Katze ist und das sie selbst aus einiger Entfernung geflüsterte Worte versteht.

Als nächstes steuerte die Gruppe den Pilzlehrpfad an. Wer die verschiedenen Pilze im Unterholz entdeckte, konnte den Schildern einige Infos über sie entnehmen. Besonders gut kam auch der Barfußpfad an. Dieser wurde dann nicht nur einmal erkundet sondern gleich mehrmals. Dabei war es den Ferienpass Teilnehmern völlig egal ob sie über Holzscheiben, Steine, Rindenmulch oder durch Schlamm waten mussten.

Die Flugshow die die Teilnehmer besuchten ließ so manches Herz höher schlagen. Grund waren nicht nur die Vögel sondern auch die Flugeinlagen bei denen es manchmal ganz schön knapp geworden wäre, hätten die Zuschauer nicht rechtzeitig ihren Kopf eingezogen.

Die Wolfspräsentation war ebenfalls ein Highlight und das nicht nur weil einer der Wölfe versuchte Frau Vogelsang den Schutz ihres Mikros zu klauen und es am Ende zur Freude aller auch schaffte. Selten sieht man diese Tiere so nah und bekommt dann auch noch die Gelegenheit mit ihnen zu heulen. Auf den Weg zum nächsten Tier ging es dann durch das Sikawildgehege. War es zu Anfang noch laut in der Gruppe wurde es dann schnell sehr ruhig als alle diese schönen und anmutigen Tiere bewunderten. Es war wohl niemanden bewusst wie groß und majestätisch diese Tiere sind.

Auf dem Weg zum Streichelzoo hielten die Steyerberger Kinder dann noch an einem von mehreren Spielplätzen an.

Als die Gruppe sich dann auf dem Heimweg machte, wollten sich die Kinder gleich für nächstes Jahr anmelden und so ging ein toller Ausflug zu Ende bei dem sich alle in einem einig waren: Wir kommen wieder!