Designerteile selbst gemacht

Es wurde wieder kreativ im Jugendhaus „House of Life“ Steyerberg. Bei einer Ferienpassaktion konnten die Teilnehmerinnen ihr eigenen T-Shirts gestalten. Dazu hatte sich Jugendpflegerin Tina Hormann eine besondere Methode herausgesucht, bei der die Oberteile, Taschen und Hosen mit einer Serviette verschönert wurden.

Einige der Mädchen hatten sich extra ihre eigenen Servietten mitgebracht, die sie aber auch gerne mit den anderen teilten. So konnten alle Designerinnen aus rund 30 verschiedenen Motiven auswählen, da aber jedes Mädchen genaue Vorstellungen davon hatte wie das fertige Produkt aussehen soll, war schnell eine Entscheidung getroffen.

Also wurde die oberste farbige Schicht von den anderen getrennt und dann nach den eigenen Vorstellungen in Form geschnitten. Um das Motiv auf die Textilie zu bekommen, wird dieses zwischen Frischhaltefolie gelegt. Das wir dann so zurechtgeschnitten, dass sie circa ein bis zwei Zentimeter über den Rand steht. Es ist wohl niemand davon ausgegangen, dass ausgerechnet diese Arbeit am schwersten ist. Immer wieder klebte die Folie am Tisch, der Schere oder sich selbst fest und musste dann wieder befreit werden. Hierbei halfen sich alle gegenseitig und gaben sich Tipps, wie es einfacher geht, sodass am Ende auch diese schwere Aufgabe gemeistert wurde.

Dann endlich konnte das Kunstwerk aufgebügelt werden. Dazu wurde in das Oberteil und auf das Motiv Backpapier gelegt und dann gebügelt. Nachdem es abgekühlt war, konnte das Papier vorsichtig abgezogen werden und das neue Designerteil kam zum Vorscheinen und wurde ausgiebig von allen bestaunt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.