Im Rahmen des großangelegten Projektes „Leben auf dem Land –  politische Bildung in der Offenen Jugendarbeit“ fand der erste Besuch statt. 38 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 – 17 Jahren reisten nach Steyerberg, um dort das Jugendhaus „House of Life“ und darüber hinaus natürlich auch die Kommune kennen zu lernen.

Dabei wurden die Kinder und Jugendlichen aus dem Landkreis von jungen Experten aus Steyerberg mit ihrem Heimatort und ihrem Jugendzentrum bekannt gemacht. Neben der Begegnung mit anderen Kindern und Jugendlichen, arbeiteten die Teilnehmenden an wichtigen inhaltlichen Fragen: Was ist für mich und mein Leben wichtig? Was hat das mit Politik zu tun? Woher kommt eigentlich das Geld dafür? Und auf welcher Ebene (Bund/Land/Kreis/Gemeinde) werden die Entscheidungen getroffen, zu den Themen die mich interessieren? Ein für viele überraschendes Ergebnis war, dass ihre Belange und Themen überwiegen auch direkt vor Ort d.h. auf Gemeinde- bzw. auf Landkreisebene entschieden werden.

In den Auswertungsbögen nach dieser, doch etwas theoretischen Einheit, lasen die VeranstalterInnen Dinge wie, “Ich habe gelernt, das Frau Merkel nicht alles allein entscheidet“, „Ich habe gelernt, was alles von wem bezahlt wird“ und das Wichtigste „Besonders gefallen hat mir das Kennenlernen von anderen Kindern und Jugendlichen aus dem Landkreis“.

Anschließend lernten die Kinder und Jugendlichen Steyerberg im Rahmen einer Fotoerkundungs-Rallye kennen. Geführt von den Experten, besuchten sie die für Jugendlichen attraktiven wie auch die unattraktiven Orte und erfuhren über diesen Weg einiges über das Leben in Steyerberg.

Den Abschluss des Tages bildete die intensive, spielerische Erprobung des Jugendhauses. Auch hier lernten sie Neues kennen und Altbekanntes wie z. B Billard spielen, mit anderen Augen zu betrachten. Eine Erkenntnis: die Billardtische sehen nicht überall gleich aus und über das Regelwerk sollten sie miteinander reden, denn es kann sein, dass woanders nach anderen Regeln gespielt wird.

Während des ganzen Tages trat eine Frage immer wieder auf: Wann ist der nächste Termin und wo? – Auch wenn der nächste Ortserkundungsbesuch aufgrund der Sommerferien erst Anfang September in Hoya stattfinden kann, war vielen Teilnehmenden wichtig zu sagen „halte mir einen Platz frei – ich bin dabei!“

Am Projekt „Leben auf dem Land –  politische Bildung in der Offenen Jugendarbeit“ des Arbeitskreises Offene Jugendarbeit im Landkreis Nienburg/Weser beteiligen sich die Jugendzentren und –häuser aus Heemsen, Hoya, Langendamm, Loccum, Steyerberg, Stolzenau/ Leese und Uchte sowie der Fachdienst Jugendarbeit und Sport des Landkreises Nienburg/ Weser und der Kreisjugendring Nienburg e.V. – Interessierte Kinder und Jugendliche sowie auch Erwachsene können sich gerne bei den Beteiligten melden.