Erste Festival-Erfahrungen

In den Sommerferien haben Jugendliche aus dem Jugendhaus „House of Life“ Steyerberg ihre ersten Festival-Erfahrungen gesammelt!

Vor einiger Zeit kam die Jugendpflegerin Isabella Zimmermann ins Gespräch mit Frank Juschkat, der Hauptorganisator des Rockfestivals „Rock das Ding“ in Balge ist. Spontan schenkte er dem Jugendhaus Karten für das Event, worüber sich die Jugendlichen sehr freuten.

Nach einigen Vorbereitungen, wie das Organisieren von Zelten, Isomatten und Schlafsäcken, ging es für 8 Jugendliche in Begleitung der beiden Jugendpflegerinnen los zu „Rock das Ding“!

Das Abenteuer begann schon damit, die Zelte richtig aufzubauen, bevor sich alle gemütlich einrichten konnten. Auch die Erkenntnis, dass es nur Dixi-Toiletten und Gemeinschaftsduschzelte gab, war für einige ein kleiner „Kultur-Schock“.

Dann endlich startete die Musik, nach anfänglicher Zurückhaltung bei den ersten Liedern, genossen die Jugendlichen das Feeling des Festivals und rockten vor der Bühne ab und später wurden Selfies mit verschiedenen Bandmitgliedern der Band „FROM MARCH TO MAY“ gemacht.

Auch die gemeinsamen Nächte in den Zelten waren spannend, wer braucht wieviel Platz oder welchen Arm habe ich plötzlich nachts im Gesicht.

Ein Highlight für die Teilnehmenden war auch ein Gruppenbild mit den Mitgliedern der Band „BLIND MANS GUN“ auf der Bühne. Den Stars so nahe zu sein und mit ihnen, wenn auch nur kurz, auf einer Bühne zu stehen war für alle sehr aufregend!

Als zum Ende des Festivals die Band „EXTRABREIT“ spielte, stürmte die ganze Gruppe vor die Bühne und feierte ausgelassen mit.

Nach einer weiteren Zeltnacht ging es dann müde und kaputt, aber glücklich und um einige Erfahrungen reicher, zurück zum Jugendhaus, um dort noch alles auszupacken und anschließend sich zu Hause (im eigenen Bett) auszuruhen.

Toll das durch Frank Juschkat und seinem fleißigen Team, die sich immer herzlich und führsorglich um alles kümmerten, den Jugendlichen die Teilnahme an einem Rockfestival ermöglicht wurde!

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.