Ausflug zur Erlebniswelt Steinzeichen

Bei bestem Sommerwetter starteten sieben Kinder und die Jugendpflegerin Isabella Zimmermann vom Jugendhaus „House of Life“ Steyerberg zu ihrem Ausflug zur Erlebniswelt Steinzeichen in Steinbergen.

Nach ca. einer Stunde Fahrt konnte die Entdeckungertour  los gehen, zu Beginn wurden von den Kindern fleißig Fossilien und Mineralien ausgegraben. Anschließend gab es viel Spaß bei den

Mit-Mach-Stationen, hier wurden unter anderem Haifischzähne gesucht, ein Mamutskelett frei gelegt und durch Mikroskope verschieden glitzernde Edelsteine bewundert.

Weiter ging es mit einem 3D Film über die Erde und ihre Schätze und danach war spielen und klettern an mehreren Stationen angesagt.

Den Turm mit dem „Jahrtausendblick“ erklommen die Kinder dieses Jahr nicht, viel zu verlockend war das Spielen und Toben an den vielen Spielstationen und der Blick auf den Turm mit seinen 156 Stufen war auch von weitem sehr schön.

Danach ging es ins Indianerland, wo das Kriech-Tunnel-Labyrinth und der Streichelzoo lockten.

Auch der Pacours der Sinne mit einem tollen Barfußpfad wurde noch ausgiebig getestet, bevor es langsam wieder Richtung Ausgang ging. Hier konnten die Kinder noch einmal verschnaufen und wer Lust hatte noch einige Edelsteine im Sand suchen.

Auf der Rückfahrt waren sich alle einig, das hat viel Spaß gemacht, nächstes Jahr wollen wir wieder zur Erlebniswelt Steinzeichen.

Jugendzeltnacht in Nienburg

Am 26. Juli 2012 ging es für einige Jugendliche sehr früh los. Aus den Jugendzentren in Steyerberg, Stolzenau, Eystrup und Hoya reisten Jugendliche nach Nienburg um sich dort mit Jugendlichen aus den Jugendhäusern Langendamm und Nienburg zu einer Zeltnacht in der Mußriede zu treffen.

Zu Beginn starteten alle mit einer Gemeinschaftsaktion: das große Zirkuszelt musste aufgebaut werden. Anschließend waren die kleinen Schlafzelte dran: Manch einer baute zum ersten Mal in seinem Leben ein Zelt auf.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es in die Workshops: Fußball und andere Spiele mit Ball und Kreatives waren im Angebot. Das Zirkuszelt bot genügend Schatten zum Basteln und die Fußballer legten immer wieder gut gelaunt kleine Pausen ein, so dass alle ohne Sonnenstich durch den Tag kamen.

Zum Abendessen wurde gegrillt und mit der Dämmerung ging es los zum Geocaching. Einige Schätze waren im Vorfeld „versteckt“ worden und mussten nun mit GPS-Geräten wieder gefunden werden. Erschöpft, aber zufrieden hieß es dann auch schon bald ab ins Zelt. Nach einem gemütlichen Frühstück ging es am Freitag dann mit Abbau und Aufräumen weiter. Nach dem alles wieder ordentlich verstaut war konnten alle die Heimreise antreten.

Kurz, aber intensiv war diese erste Zeltnacht der Offenen Jugendarbeit in Nienburg. Die Jugendlichen konnten im kleinen Kreis Jugendliche aus anderen Orten kennenlernen, Gemeinsamkeit genießen, Freundschaften knüpfen, Spannendes und Aufregendes erleben: Kurz gesagt: einfach Spaß haben

Angelfreizeit in Platschow

Die Mädchen angeln mit prominenter Unterstützung

Petri Heil für Mädchen aus Steyerberg

Nachdem Jugendliche aus dem Jugendhaus House of Life Steyerberg im Frühjahr erfolgreich an einem Angelkurs teilgenommen hatten, kam jetzt die lang ersehnte Angelfreizeit.

Für drei Tage ging es nach Platschow in Mecklenburg Vorpommern zum nationalen Angelcamp der Royal Fishing Kinderhilfe. Ca. 100 Kinder und Jugendliche mit ihren Betreuern aus Deutschland, darunter auch zwei Mädchen aus Steyerberg mit der Jugendpflegerin Isabella Zimmermann nahmen daran teil, um praktische Erfahrungen im Angelsport zu sammeln.

Am ersten Tag wurden Forellen in großer Zahl gefangen, beim abendlichen Nachtangeln gab es den Erfolg beim Aal. Auch am zweiten Tag stand viel Angeln auf dem Programm, insbesondere Störe wurden an Land gezogen.

Nebenbei konnten die Jugendlichen auch einige prominente Angler kennen lernen und sich Tips und Tricks verraten lassen. Unter anderem Harry Weinfurt, der die Royal Fishing Kinderhilfe unterstützt, war an beiden Tagen am Angelteich aktiv zu finden.

Mit einem Besuch im benachbarten Elefanten Dorf war auch für Abwechslung gesorgt, so dass keine Langeweile aufkam.

Viel neue Erfahrungen wurden beim Angeln gesammelt: mit welchem Köder werden verschiedene Fischarten gefangen, wie werden die Angelruten richtig eingestellt, wie schmeckt eine frisch geräucherte Forelle und wie vermeidet man zu viele Gräten im Mund.

Mit viel Spaß waren die Mädchen aus Steyerberg dabei, leider war am dritten Tag schon das große Packen angesagt und die Rückreise wurde angetreten. Erschöpft aber zufrieden kamen sie wieder am Jugendhaus House of Life an, mit im Gepäck einige neue Erfahrungen und viel frisch gefangenen Fisch.

Es war wieder soweit, auf zum Mädchenaktionswochenende!!!

Die "M" wie Mädchen hatten viel Spaß!


Mitte Mai fuhren 28 Mädchen, darunter auch 8 Mädchen und die Jugendpflegerin Isabella Zimmermann aus dem Jugendhaus „House of Life“ Steyerberg nach Ahausen, um an einem Wochenende Spiel, Spaß und Spannung zu erleben.

Mit den Betreuerinnen aus den Jugendhäusern „House of Life“ Steyerberg, „Chilly“ Eystrup, „Connexxx“ Hoya und „Wip In“ Stolzenau,  sowie Kolleginnen des Fachdienstes Jugend und Sport des Landkreises Nienburg reisten die Mädchen an.

Nach dem Ankommen, Kennenlernen und einer Stärkung zum Mittag, nahmen die Teilnehmerinnen zwischen 8 und 14 Jahre an ihrem gewählten Workshop teil, ob Wellness, Tanzen oder Klettern, für jede war etwas dabei.

Beim Wellness wurden leckere Fitnessdrinks erprobt, Gesichtsmasken hergestellt und natürlich ausprobiert, eine abschließende Phantasiereise fehlte zur Erholung auch nicht.

Durch die kompetente Erlebnispädagogin und Fachagrawirtin für Baumpflege Bea Linnert wurden die Mädchen beim Klettern begleitet. Frau Linnert hatte  auf dem Gelände einen Kletterparcour errichtet, ob balancieren auf einem in ca. 50 cm Höhe angebrachten Seil bis zum Erklimmen einer Strickleiter bis ca. 16 m Höhe konnte alles mutig erklettert werden.

Die Tänzerinnen übten nach aktuellen Songs mehrere Tänze ein und verblüfften bei der abendlichen Disco die anderen Mädchen mit ihrem Können.

Endlich wurde es so richtig dunkel und nach der Disco startete eine spannende Nachtwanderung. An verschiedenen Stationen mussten die Mädchen sich gemeinsam in andere „Wesen“ wie Monster, Piratinnen oder Waldfeen verwandeln, alles gar nicht so einfach im dunklen Wald.

Nach einer kurzen aber aufregenden Nacht wurde noch gemeinsam gefrühstückt und aufgeräumt, bevor die Rückreise angetreten wurde.

Am Girls Day auf der Weser unterwegs

Die Jugendhäuser „House of Life“ Steyerberg und „Wip In“ Stolzenau erkunden gemeinsam Berufe rund um die Weser:

 

Am diesjährigen Girls Day/ Zukunftstag fuhren Mädchen aus Steyerberg mit Isabella Zimmermann und aus Stolzenau mit Ann Fischer zum Wasser –und Schifffahrtsamt nach Nienburg. Dort wurden sie von Wilhelm Gilster begrüßt, der vor Ort alles wunderbar arrangiert und organisiert hatte.

Dann ging´s an Bord der Söse, an der eine Schute für die Gruppe vorgebaut worden war, mit Pavillon und Tischen und Bänken. Bei Wolken und steifer Brise begann die Fahrt nach Landesbergen zur Schleuse. Gleich zwei Binnenschiffer, Horst Hille und Florian Tote und ein Wasserbauer, Jens Rautenberg begleiteten die Fahrt. Mit anschaulichen Geschichten, vielen Informationen und verständlichen Antworten auf die Fragen der Mädchen, wurden die Berufe der Binnenschifferin, des Binnenschiffers und der Wasserbauerin, des Wasserbauers den interessierten Mädchen nahegebracht.

Die Mädchen konnten auch praktische Erfahrungen sammeln, wie Seemannsknoten knüpfen und dem Kapitän beim Steuern helfen. Immer stand uns die Besatzung der Söse mit Rat und Tat zur Seite.

Kurz vor der Schleuse gab es dann noch die Überraschung eines Besuchers. Karsten Brauer, Berufsfischer auf der Weser, fasste uns, während wir dann durch die Schleuse fuhren, die Eigenarten der Aale und die Tätigkeiten eines Berufsfischers zusammen.

Vom Wind beflügelt, ging es danach wieder durch die Schleuse zurück, bis in den Hafen nach Nienburg. Nach einem kleinen Snack kehrten dann alle um einiges schlauer und zufrieden heim. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle nochmal von allen Mädchen und deren Jugendpflegerinnen an das supernette Team auf der Söse und an Herrn Gilster für seine unkomplizierte Kooperationsbereitschaft!!

Die Mädchen auf der Weser unterwegs

Angelkurs erfolgreich absolviert

Mit finanzieller Unterstützung der Royal Fishing Kinderhilfe aus Hamburg bekamen erneut drei Jugendliche aus dem Jugendhaus House of Life Steyerberg die Chance, an einem Angelkurs von Ausbilder Hans Gerd Jonas  in Wunstorf teilzunehmen. Die Kinderhilfe möchte solchen Jugendlichen mit dem Angeln ein sinnvolles Hobby ermöglichen, denen dies durch finanzielle, soziale oder anderweitige Einschränkungen nicht gegeben ist.
Zwei Mädchen und ein Junge fuhren mit Jugendpflegerin Isabella Zimmermann über einige Wochen regelmäßig nach Wunstorf, um dort alles über Fischkunde, Gewässerkunde, Natur- und Tierschutz, Geräte-  sowie  Gesetzeskunde zu erfahren. Zusätzlich wurde intensiv im Jugendhaus gelernt, denn zur bevorstehenden Prüfung mussten gut 300 Fragen geübt werden. Darüber hinaus schulte der Liebenauer Martin Guse, Mitglied der Royal Fishing Kinderhilfe, im praktischen Teil. Dabei stellten die drei Angeljünger fest, dass es gar nicht so einfach ist, einen Köder an der Angel möglichst genau zu werfen.
Am Ende des Kurses stand die Fischereiprüfung, der die Jugendlichen trotz guter Vorbereitung, mit weichen Knien entgegen gingen. Große Freude herrschte dann entsprechend bei Vanessa, Jana und Marcel, als die Prüfer verkündeten, dass alle Teilnehmer bestanden haben. Anschließend erhielten die Jugendlichen aus dem House of Life aus Guses Händen ihre erste Angel von der Royal Fishing Kinderhilfe nebst Clubmütze geschenkt. Eine Anerkennung des Hamburger Vereins für ihr fleißiges Lernen und die motivierte Teilnahme, was die Freude über die bestandene Prüfung noch vergrößerte. Außerdem ist für den Sommer eine Belohnungsreise vorgesehen, Angeln pur wird dann für die frisch gebackenen Petrijünger auf der Tagesordnung stehen.

GPS Geräte für die offene Jugendarbeit des Flecken Steyerberg

Obwohl Weihnachten schon einige Zeit zurück liegt, gab es Mitte Februar noch Geschenke für die offene Jugendarbeit des Flecken Steyerberg.
Frau Ursula Carus vom Familienbündnis Steyerberg besuchte das Jugendhaus „House of Life“ und überreichte den Kindern und Jugendlichen 12 GPS-Geräte, mit denen ab jetzt „Geocaching“, der neue Trend im Freizeitbereich, nachgegangen werden kann.
Geocaching ist die moderne Art der „Schnitzeljagd“, hierbei werden Koordinaten eines Caches, d.h. eines zu suchenden Gegenstandes, in das GPS-Gerät eingegeben und mit Hilfe eines installierten Kompasses  gesucht. Zur Zeit gibt es im Flecken Steyerberg etwa 20 offizielle Caches in verschiedenen Schwierigkeitsgraden zu finden.
Es lassen sich aber auch eigene Caches verstecken, wie z.B. von der Jugendpflegerin Isabella Zimmermann, die die Kinder und Jugendlichen finden müssen. Dies wurde bei der Spendenübergabe auch sofort ausprobiert, Frau Zimmermann hatte im näheren Umkreis des Jugendhauses vier Caches versteckt, die mit viel Elan gesucht und gefunden wurden.
Die GPS-Geräte stehen allen Interessierten in der offenen Jugendarbeit im Flecken Steyerberg, nach einer kurzen Einführung, zur Verfügung. Nach Bedarf haben die durch ehrenamtliche Jugendliche oder junge Erwachsene geleiteten Jugendtreffs in Düdinghausen, Wellie, Voigtei und dem neu entstehenden Treff in Sarninghausen die Möglichkeit die Geräte zu nutzen. Auch bei Interesse von Schule, sowie Vereine und Verbände ist das Ausleihen möglich
Daher noch einmal an dieser Stelle einen herzlichen Dank von allen Kindern und Jugendlichen, sowie der Jugendpflegerin Isabella Zimmermann für diese zeitgemäße und jugendgerechte Spende vom Familienbündnis Steyerberg.

Nach erfolgreicher "Schatzsuche" waren alle von den GPS Geräten hellauf begeistert!

Spendenübergabe für Beteiligung am Benefizfußballturnier der Lions an das Jugendhaus „House of Life“ Steyerberg

Im House of Life wurde am Mittwoch Nachmittag ein Scheck von 1000,- € von den Lions überreicht. Erschienen waren Bernd Brieber, Präsident des Lions Clubs Stolzenau, Ursula Carus, Familienbündnis Steyerberg und Michael Las Casas dos Santos von den Lions, die von den Jugendpflegerinnen Frau Fischer und Frau Zimmermann herzlich im Jugendhaus begrüßt wurden.

Mehr …

Hallo Welt… und Steyerberg

Hier entsteht demnächst die Webseite des House of Life Steyerberg.

Noch gibt es hier nicht viel zu sehen, aber seid gespannt. Bald geht es weiter.

Nach oben